salzburg film edition logo
salzburg film edition

Die Begegnung zweier Menschen, die sich unterschiedlich starke Bindungen vorstellen. Jeder versucht auf seine Art damit umzugehen, Gespräche werden missverstanden und neu gedeutet. Ein Wechselbad der Gefühle, ein ständiges Auf und Ab: A Bicycle Tour.

Slider

Vorgestellt: “Emma” von David Nemada

emma

Drama | 2016 | 7
David Nemada

Nach dem Gewinn des Wettbewerbes #15SecondScare und der Überzeugung von Quentin Tarantino drehte ein junges Salzburger Filmteam rund um Daniel Limmer einen neuen Kurzfilm.

Im Oktober 2015 gewann ein junges Salzburger Filmteam, bestehend aus aktuell Studierenden und Absolventen der Fachhochschule Salzburg, den internationalen Wettbewerb #15SecondScare mit prominent besetzter Jury. In dieser Jury saßen unter anderem Regisseure wie Quentin Tarantino (Inglorious Bastards, Django), Eli Roth (Hostel) und Paranormal Activity-Produzent Jason Blum. Mithilfe eines Preisgeldes von 10.000$ produzierten sie einen neuen Horrokurzfilm für die amerikanische Onlineplattform CryptTV.

CryptTV ist eine amerikanische Internetplattform, die sich auf Horrorfilme, insbesondere HorrorKURZfilme spezialisiert hat. Unter der Leitung von Regisseur Daniel Limmer und Produzent David Neumayr (Nemada Filmproduktion) realisierten sie ihr eigens geschriebenes Drehbuch im Bundesland Salzburg.

Ein bisschen amerikanischer Horror, gepaart mit österreichischen Traditionen und etwas Fantasie aus der Feder von Daniel Limmer und Drehbuchautor Daniel Thomé von der HFF München ergaben den Horrorstreifen “EMMA”. Darin geht es um eine schwangere, amerikanische Dokumentarfilmerin, die mit mysteriösen Geschehnissen ihrer neuen Heimat Österreich, der Heimat ihres Mannes, konfrontiert wird.

„Das Besondere an unserem Projekt ist, dass wir ein Genreexperiment angehen, das zuvor noch kaum jemand probiert hat. Wir greifen die amerikanische Vorliebe für blutigen Horror auf und setzen diese in einen völlig neuen Kontext, in diesem Fall, in den österreichischen Alpenvorraum.“ erklärt Regisseur Daniel Limmer.

Ein aufwendig gebautes Set mitten im Wald, viele Komparsen und Statisten, so wie ein Autounfall, welcher mithilfe der Special-Effect-Firma SFX.at aus Wien realisiert wurde, prägten eine regnerische und frostige Drehwoche. Unter anderem wurde in der Lungauer Gemeinde Muhr gedreht, wo bereits im Juni erste Probeaufnahmen bei dem original, traditionellen Samonumzug gemacht wurden. Die restlichen Dreharbeiten fanden in den Wäldern des Bluntautals (Golling) statt, welche Ende Oktober genau die richtige, gruselige Kulisse für einen Horrorfilmdreh boten.

Besetzt wurden die beiden Hauptrollen von der international filmerfahrenen Darstellerin Ciera Danielle (The Last Train, Daisy’s), extra eingeflogen aus Los Angeles und dem österreichischen Darsteller Thomas Mraz. Zweiterer ist besonders bekannt durch den Serienhit Vorstadtweiber und Filme wie Bad Fucking und diversen Folgen Tatort, sowie Vier Frauen und ein Todesfall.

Der Kurzfilm wurde Anfang Februar auf der amerikanischen Onlineplattform CryptTV ausgestraht und wird im Juni im Rahmen des Creativity Rules in Hallein gezeigt.

Details zu den Ausstrahlungsterminen , so wie nähere Infos zum Projekt sind zu finden unter www.nemada.at und www.facebook.com/EMMACRYPTTV.

Film in voller Länge ansehen.